Städtepartnerschaft
Olkusz-Schwalbach

Veranstaltungen 2024

Ausstellung
Montag, 4. März 2024, 19.30 Uhr
Foyer des Bürgerhauses

Vernissage der Karikaturen-Ausstellung
„Darüber lacht Polen. Eine Landeskunde in Karikaturen und Texten“
Dauer der Ausstellung: 4. bis 27. März 2024

Einführungsvortrag von Matthias Kneip
Co-Autor des Buches „Darüber lacht Polen“

Die Zeichnungen in dem Buch „Darüber lacht Polen“stammen von Andrzej Mleczko (geb. 1949 in Tarnobrzeg), der ohne jeden Zweifel als der bekannteste Zeichner und Karikaturist Polens gilt.

Matthias Kneip hat seit vielen Jahren als Autor und Publizist Bücher und Essays über Polen publiziert und gehört zu den bekanntesten Mittlern polnischer Kultur in Deutschland. Mit seinen Werken, darunter „111 Gründe, Polen zu lieben“ oder „Polen in Augenblicken“, brachte er die Kultur und Mentalität der Polen einem breiten Publikum in Deutschland näher.

Veranstalter: Arbeitskreis Olkusz in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

Vortrag und Film in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut
Dienstag, 23. April 2024, 19.30 Uhr
Bürgerhaus Schwalbach, Raum 7/8

Dr. Andrzej Kaluza:
Jahrbuch Polen 2023 „Osten“: Wo liegt heute Polen in Europa?

Das Jahrbuch bietet ein breites Spektrum von Analysen und Einsichten, wie in Polen der „Osten“ wahrgenommen wird, welche Abgrenzungen und befürchteten Abgründe, aber auch welche positiven Zuschreibungen und romantischen Stereotypen es gibt.

Anschließend:
„Das Dorf der schwimmenden Kühe“
Polen/Deutschland 2018

Dr. Andrzej Kaluza führt in den Film ein:
Drei Berliner „Aussteiger“, die ohne Geld und Smartphone leben und kein Polnisch sprechen, wollen ein halbes Jahr auf dem Gut eines ostpolnischen Bauern arbeiten, um der Natur näher zu sein. Ein lehrreiches Aufeinanderprallen von deutsch-polnischen Stereotypen ist Kern des Films.

Veranstalter: Arbeitskreis Olkusz in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

Vortrag
Donnerstag, 6. Juni 2024, 19.30 bis 21.30 Uhr
Bürgerhaus Schwalbach, Raum 9/10

Klaudia Hanisch:
"200 Tage Regierung Tusk. Eine Bestandsaufnahme."

Klaudia Hanisch ist Projektkoordinatorin am Deutschen Polen-Institut.  Sie schaut auf 200 Tage Tusk-Regierung in Polen: Hat sich das Dreierbündnis bewährt? Konnten die Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag realisiert werden? Wie steht es mit der Rechtsstaatlichkeit in Polen?

Foto: © Privat

Veranstalter: Arbeitskreis Olkusz in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

Ausstellung
Montag, 17. Juni 2024, 19.30 Uhr

Vernissage der Fußball-Ausstellung
„Gol! Polens Fußball schreibt Geschichten“

Dauer der Ausstellung: 17. Juni bis 12. Juli 2024

© Deutsches Polen-Institut

Die Ausstellung zeigt neben seltenen Originalstücken – z.B. Teamkleidung der polnischen Jahrhundertfußballer Lubanski und Deyna – einen Einblick in die Geschichte des polnischen Fußballs. Einen Schwerpunkt bildet die legendäre polnische Mannschaft, die 1972 den Fußballwettbewerb bei den Olympischen Spielen in München gewann und bei der WM 1974, nach der gegen Deutschland verlorenen „Wasserschlacht von Frankfurt“ den dritten Platz belegte.

Veranstalter: Arbeitskreis Olkusz in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

Vortrag
Montag, 8. Juli 2024, 19 30 bis 21.45 Uhr

Bürgerhaus Schwalbach, Raum 1

Dr. Matthias Kneip:
"Begegnung mit der legendären polnischen Fußballmannschaft von 1972/73"

© Matthias Kneip

Im Rahmen der Ausstellung „Gol! Polens Fußball schreibt Geschichte“ ein unterhaltsamer Abend für alle Fußballfreunde: Dr. Matthias Kneip erzählt von der polnischen Dolmetschertätigkeit seines Vaters Heinz Kneip bei der Olympiade 1972 und der WM 1974 und präsentiert viele originale und originelle Fundstücke der legendären polnischen Mannschaft aus dieser Zeit, z.B. die Endspielhose von Dejna und ein signiertes Trikot von Lubanski.

Dr. Andrzej Kaluza erzählt im Anschluss Anekdoten aus dieser Zeit und stellt Spielerlegenden wie Wlodzimierz Lubanski vor.

Eintritt frei

Veranstalter: Arbeitskreis Olkusz in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

Freunde Olkusz | kulturkreis@schwalbach.de